Schärfeverläufe

Schärfe spielt bei Fotos schon eine grosse Rolle, man will ja schliesslich etwas erkennen können. Aber nicht immer ist eine Schärfe über das gesamte Bild von Vorteil. Das Hauptmotiv scharf abgebildet mit einem unscharfen Umfeld erzeugt dreidimensionale Eindrücke. Schärfe schafft Freiraum, stellt heraus, lenkt den Blick.

Verlauf

Daher können Schärfeverläufe genauso eingesetzt werden, wie Linien im Bild, oder die Drittelteilung.

Es handelt sich dabei ja um die sogenannte Tiefenschärfe, oder auch Schärfetiefe. Wofür 3 Kriterien verantwortlich sind: Brennweite, Blende und Aufnahmeentfernung.

  • Weitwinkelbrennweiten erzeugen eine grosse Tiefenschärfe, oder eben Schärfeverlauf.

  • Telebrennweiten verringern dagegen den Schärfeverlauf.

  • Kleine Blendenöffnungen (z.B. f/8, f/11 f/16) sorgen für einen grossen Schärfeverlauf.

  • Grosse Blendenöffnungen (z.B. f/1.4, f/2, f/2.8) bewirken nur einen kleinen Schärfeverlauf.

  • Je weiter ein Objekt entfernt ist, um so grösser wird der Schärfeverlauf.

  • Bei geringer Entfernung, besonders bei Makroaufnahmen wird der Schärfeverlauf sehr klein.

Um so geringer die Tiefenschärfe ist, um so mehr kann man mit deren Verlauf spielen.

 

Wer Lust hat an den Projekten teilzunehmen, kann dies sehr gerne machen. Setzt einfach einen Link zu Euren Fotos, oder Ausarbeitungen in die Kommentare.

Ich würde mich über zahlreiche Beiteiligung freuen.

Gruss Jürgen

Advertisements

5 Kommentare zu „Schärfeverläufe

Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s